Eingriffe gegen das Schnarchen werden direkt in unserer Praxis durchgeführt. Es handelt sich dabei um minimal-invasive Eingriffe mit Radiofrequenz, die maximal einige Minuten dauern und nur unter örtlicher Betäubung stattfinden. Über eine Sonde wird Radiofrequenzenergie in das Gewebe (Nasenmuschel, Gaumenmandel, Weichgaumen oder Zunge) gegeben, was eine unblutige Denaturierung des Gewebes in der Tiefe bewirkt. Nach 4-6 Wochen wird durch Vernarbung eine Reduktion bzw. Versteifung des Gewebes erzielt. In den kleinen Videosequenzen erhalten Sie Einblicke in die verschiedenen OP-Techniken von Nasenmuschel, Tonsille, Weichgaumen und Zunge.

Klicken Sie auf um das entsprechende Video zu starten. Mit Klick auf können Sie das Video im Vollbild-Modus ansehen. Den Vollbildmodus können Sie mit der Taste ‚Esc‘ wieder verlassen.

Nasenmuschel:

Tonsillen (Gaumenmandeln):

Weichgaumen:

Zunge: